Matrix-Rhythmus-therapie

Die Matrix-Rhythmus-Therapie ist eine Behandlungsmethode für Patienten mit Erkrankungen des Nerven-, Stütz- und Bewegungssystems.

 

Die Matrix-Rhythmus-Therapie stellt über Frequenz- und Amplitudenmodulation die gewebscharakteristische Resonatorgüte der Skelettmuskulatur wieder her. Der Spiralapplikator erzeugt gleichzeitig zur horizontal einkoppelnden Mikro-Extensionsbewegung eine Hubbewegung, die auch auf anliegende innere Organe, Knochen, und Haut übertragen wird. Unter Normalisierung des nervalen *Alpha-Gamma*-Tonus wird der venöse- und lymphatische Fluss der gesamten, im Schwingungsfeld liegenden Mikrozirkulation beschleunigt. Die extrazelluläre Matrix-Clearence nimmt zu.

 

Die Biologisch-physiologische Wirksamkeit der Matrix-Rhythmus-Therapie wird erzielt durch eine individuelle Resonanzspektralabstimmung über die Skelettmuskulatur mittels des speziellen Arbeitskopfes (Resonator).

 

Über seine Möglichkeit der Frequenz- und Amplitudenmodulation stellt der "Resonator" die gewebscharakteristische Resonatorgüte (Elastizität) der Muskulatur über phasensynchrone mechano-magnetische Wechselfelder wieder her.

 

INDIKATIONEN:

  • Eingeschränkte Beweglichkeit
  • Akute/chronische Schmerzzustände
  • Beschleunigung der Regeneration bei Erkrankungen des chronisch-degenerativen Formenkreises (schubweise Schmerzen und Funktionsstörungen des Bewegungsapparates)
  • Beschleunigung der Nervenregeneration
  • Muskelverhärtungen
  • Wiederherstellung der Dehnbarkeit z.B. Narben, Verwachsungen.
  • Wiederherstellung des feinen Gefäßsystems
  • Prävention und Prophylaxe des Muskel- und Sehnensystems
  • Abbau von Schwellungen z.B. Ödem, Lymphabflussstauung

MaRHyThe